Ergänzende Infos zum Bau der New Micro Magic AKTUALISIERT!

Antworten
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 221
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Ergänzende Infos zum Bau der New Micro Magic AKTUALISIERT!

Beitrag von GER30 »

Ich stelle diesen schon veröffentlichten Text jetzt mal hier ein, weil es im "Bastelkeller" in der nächsten Zeit sicher einiges von den ersten Bauten zu berichten gibt, von Änderungen, Weiterentwicklungen usw.

Es gibt in der ersten Serie der New Micro Magic möglicherweise noch kleinere Fehler. “Möglicherweise” schreibe ich, weil die Fa. Hacker einiges inzwischen bereits geändert hat. Ich stehe mit Jan, dem Techniker bei Fa. Hacker, welcher die New Micro Magic "betreut", in regelmäßigem Kontakt. Alle Infos zu den Änderungen, Weiterentwicklungen, Sortimentsänderungen usw. werde ich somit ziemlich schnell hier vermelden können. Heute hat er mich z. B. darauf aufmerksam gemacht, dass das Sortiment bereits erweitert wurde, damit jeder die Teile der New Micro Magic auch einzeln besorgen kann, die er für sein Projekt noch benötigt.

Für alle nachfolgenden Punkte dieser Abhandlung gilt: Einige Dinge sind bedeutsam, andere weniger. Und da nicht genau bekannt ist, aus welcher Produktionsreihe euer Boot stammt, solltet ihr diese Punkte vor Baubeginn genau prüfen.

Natürlich entscheidet jeder selbst, wie er sein Boot baut. Meine Ausführungen sind ausdrücklich lediglich meine persönlichen Einschätzungen!

Der Begriff “Bauschritt Nr. XX” bezieht sich auf die Nummerierung der Bauschritte in der Bauanleitung der Fa. Hacker.

Edit 16.11.20
Edit 26.11.20
Ich ergänze vorläufig einige Informationen hier, es wird um den 07.12.20 ein komplettes Update dieser Information geben, da die Produktentwicklung weiter fortschreitet. Bitte also regelmäßig mal im Forum vorbeischauen!

Nun zu den Details:

Höhe der Öse für die Durchführung der Befestigungsschnur des Fockbaumes am Deck, Bauschritt 10
Teil 10 vor dem Einbau um 3-4 mm kürzen oder im Teil 9 die Ausschnitte für den Draht ändern. Die Drahtöse braucht nur die Höhe über dem Deck haben, bei der die Befestigungsschnur incl. Versteller (Bauschritt 60) durchpasst. Andernfalls ist der Abstand des Fockbaumes vom Deck zu groß.


Anschlag der Befestigungsschnur des Fockbaumes, Bauschritt 14 / 57
Teil 18a im Bauschritt 14 und die entsprechende Schraube sollten beiliegen. Montage dann gemäß Bauschritt 57. Falls noch nicht vorhanden, einfach im Abstand von 50 mm auf der Mittschiffslinie eine kleine Schraube vorsichtig in das Deck schrauben und die Schnur dort befestigen.

Befestigung der Kabinenhaube, Bauschritt 66
Die Haube wird von den Teilen 46 in Bauschritt 66 in den Rahmen im Deck gedrückt. Sofern Sie die Teile 46 in ABS 1mm vorliegen haben, müssen Sie diese durch eine zweite Lage ABS aus Reststücken aufdoppeln. Andernfalls reicht der Druck nicht aus, um die Haube wasserdicht einzusetzen.

Edit 16.11.20:
Edit 26.11.20:
Verklebung Kielbox Bauschritt 4, und Ruderkoker Bauschritt 9
- ARTR Kit
Für die Verklebung dieser Teile ist der richtige Klebstoff wichtig (Überraschnung ...). Inzwischen gibt es dazu Neuigkeiten, die in einer separaten Info zusammengefasst sind. Die Kielbox ist per 3D Sinterverfahren hergestellt, verwendet wird PA 6, ein Polyamid. Dessen Verklebung mit dem ABS - Rumpf und Deck erfordert möglicherweise einen anderen Klebstoff. Stabilit Express von Pattex ist nach aktuellem Stand jedenfalls ungeeignet! Momentan wird von Fa. Hacker Gel - Sekundenkleber enmpfohlen. Bitte die o. g. separate Information "Verklebungen an der NMM" hier im Bereich "Bastelkeller" beachten. Dort werden Hinweise und Empfehlungen regelmäßig aktualisiert.
- ARTR
Nachdem bei einer der ersten ARTR bei hoher Belastung an diesen Verklebungen Undichtigkeiten auftraten, hat die Fa. Hacker diesen Arbeitsschritt überarbeitet und kontrolliert das Produkt vor Auslieferung.
Sollte beim Segeln ihres Bootes dieses Problem dennoch auftauchen, ist es ein geeignetes Verfahren, diese Klebestellen im Rumpf vorsichtig rundum mit Gel - Sekundenkleber nachzuarbeiten. Wir sind aber dabei, andere Klebstoffe zu prüfen, bitte auch hierzu die Information "Verklebungen an der NMM" beachten.

Riggs der rMM passen nicht auf die NMM, der Mastbeschlag (Teil 22) wurde geändert
Da die Kompatibilität mit den alten Riggs und ihren Beschlägen unbedingt erhalten bleiben muss, ist ein passender Beschlag schon in Produktion. Damit wird man ohne weitere Änderungen die bisher genutzten Riggs auch weiter einsetzen können.

Da der New Micro Magic aber ein komplettes Rigg und Segel beiliegt, kann man sich zunächst dieses aufbauen. Und wer beim geänderten Mastsystem bleiben will, wird einen Set der nötigen Beschlagteile dann auch demnächst bei Fa. Hacker nachbestellen können.

Gegengewicht für den Fockbaum, Bauschritt 54, Teil 40
Hier gab es bei der Konzeption ein Mißverständnis – dieses Teil ist unentbehrlich. Die Fa. Hacker ist dabei, die Produktion zu ergänzen. Vorläufig bleibt nur, ein entsprechendes Teil selbst zu erstellen oder alte Teile der MM zu verwenden.
Das Teil 40, welches auf den Fockbaum geklebt wird, hat bereits die passende Bohrung für die Achse des Fockgewichts.

Edit 26.11.20
Die Angabe zum Durchmesser des Messinggewichtes ist falsch. Letztlich kommt es aber weniger auf Form und Material dieses Teils an, sondern auf das Gewicht. Das Focksegel wird dadurch ausbalanciert - ansonsten hat der lange Fockbaum bzw. dessen Gewicht angesichts der Drehachse bei ca. 4,5 cm ab Vorliek unerwünschte, schlechte Auswirkungen auf den Segelstand.

Picture-9.jpg
Picture-9.jpg (1.38 MiB) 255 mal betrachtet
Segelservobrett abnehmbar an der Kielbox befestigen, Bauschritt 6
- ARTR Kit
Das Segelservobrett soll momentan in die Führung an der Kielbox eingeklebt werden. Davon rate ich ab, man hat erhebliche Umstände, wenn im laufenden Betrieb etwas am RC Einbau gemacht werden muss.
Fa. Hacker prüft derzeit eine Änderung – vorläufig müssen Sie selbst entscheiden, wie sie bauen. Ich empfehle, ein Stück Kunststoff an der Kielbox anzukleben als Gegenlager für eine kleine Schraube. Dann schiebt man das Segelservobrett in die Führung nur ein und fixiert es mit der Schraube.
- ARTR Kit
Hier wird das Boot mit dem bereits eingeklebten Segelservobrett geliefert. Einzige Alternative ist daher, diesen Halter soweit umzubauen (abzuschneiden), daß man auf dem Rest dann einen zweiten Rahmen befestigen kann, der das Segelservo und evtl. auch den RC Empänger aufnehmen kann.

Der mitgelieferte Segelservoarm hat scharfkantige Messingführungen für die Großschot, Bauschritt 25/26
Um eine Beschädigung der Großschot zu vermeiden, müssen diese Ösen deutlich gerundet und entgratet werden. Alternativ baut man eine Lösung wie auf dem Foto gezeigt.

Picture-3.jpg
Picture-3.jpg (535.18 KiB) 254 mal betrachtet
Schotdurchführung der Fockschot ragt zu hoch über das Deck hinaus, Teil 17, Bauschritt 13
Das überstehende Röhrchen des Teils vor dem Einbau um 2 – 3 mm kürzen.

Schotführungen haben zu rauhe Oberflächen, Teile 17, Bauschritte 13 und 22
Die Bohrung im Teil 17 muss man mit einem passenden Bohrer leicht aufweiten und so die rauhe Oberfläche abtragen. Die Enden müssen gut geglättet und gerundet werden.

Kiel hat nicht das optimale Profil
Das hat deutliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Bootes. Deshalb waren cMM Kiele immer gefragt, auch als die rMM schon nicht mehr produziert wurde.
Abhilfe kann man schaffen, indem man die Vorderkante runder schleift und das auslaufende Profil dünner schleift

Ruders hat nicht das optimale Profil
Auch das hat deutliche Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit des Bootes. Deshalb waren cMM Ruder immer gefragt, auch als die rMM schon nicht mehr produziert wurde.
Abhilfe kann man auch hier schaffen, indem man die Vorderkante runder schleift und das auslaufende Profil dünner schleift


Edit 26.11.20
Schotanbindung auf Fockbaum und Großbaum, Bauschritt 64
Die aktuelle Lösung braucht mehr Teile und hängt im Zweifel unter den Bäumen durch, daher kann sie am Vordeck oder der Haube hängen bleiben.
Ein Vorschlag für eine Vereinfachung ist im Foto eines entsprechenden Riggs zu sehen. Diese Anordnung wird zukünftig in die Produktion übernommen.

Die U-förmigen Klemmen gleiten zu leicht, Teile 37 und 45
Das ist ein bekanntes Problem. Die Reibung zwischen diesen Klemmen und dem CFK Rohr ist zu gering. Sie können diese Teile auch nur als Befestigung der Schnur benutzen und die Einheit dann mit Silikonschlauch fixieren. Ist letztlich eine Vereinfachung, Ausführung sehen Sie auf dem Foto eines entsprechenden Riggs.

Picture-5 (2).jpg
Picture-5 (2).jpg (332.73 KiB) 251 mal betrachtet
Befestigung Ruderachse leichtgängig gestalten, Bauschritte 28 - 31
Bei zu geringem Abstand des Ruderhebels auf der Ruderachse vom Ruderkoker wird das Ruder evtl. schwergängig
Ein Vorschlag ist auf Foto zu sehen, man baut eine kleine Feder (Kugelschreiberfeder) unter dem Ruderarm ein.

Picture-6.jpg
Picture-6.jpg (603.25 KiB) 251 mal betrachtet
Sorry, dass mit den Bildgrößen muss ich nochmal nacharbeiten ....

Wenn Fragen zu Produkten, Material, Bau usw. bestehen, gerne hier posten.

Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 221
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: Ergänzende Infos zum Bau der New Micro Magic AKTUALISIERT!

Beitrag von GER30 »

Edit 16.11.20
Edit 26.11.20
Ich ergänze vorläufig einige Informationen hier, es wird um den 07.12.20 ein komplettes Update dieser Information geben, da die Produktentwicklung weiter fortschreitet. Bitte also regelmäßig mal im Forum vorbeischauen!
GER30 / MX 12
Antworten