"Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 555
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von GER30 »

Funktionstest der Teile war erfolgreich.

FPV-Paulinchen-3.jpg
FPV-Paulinchen-3.jpg (1.66 MiB) 2884 mal betrachtet


Erste Überlegungen zur Anordnung der beiden Kameras.
Die gesamte Einheit will ich händisch drehbar montieren, um verschiedene Perspektiven nutzen zu können.

FPV-Paulinchen-5.jpg
FPV-Paulinchen-5.jpg (1.2 MiB) 2884 mal betrachtet


Gesamtkosten aller Teile rund 95,- Euro.
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
A-55
Beiträge: 554
Registriert: 05.08.2016, 09:03
Wohnort: Althengstett

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von A-55 »

Hi Martin,
und warum steuerst Du das nicht mit einem Servo?

Ich habe eines das läßt sich auf 270 Grad programmieren,
damit wäre doch der größte Bereich abgedeckt?

SG Udo
RMMCe DSS2
RMM DWS
OpenTX 2.4 Ghz
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 555
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von GER30 »

Udo, herzlichen Dank!!
Deine Idee mit der Ansteuerung per Servo liegt ja nahe, gibts bei den Drohnen auch - aber ich hatte diese Idee noch nicht :oops:

Nun ist auch die noch umgesetzt und der ganze Umbau technisch fertig, es fehlt nur noch die Deko.
Der neue "TV-Turm" macht mit seinem Gewicht von ca. 330 Gramm keine Stabilitätsprobleme, da im Boot reichlich Ballast eingelagert ist.

Stromversorgung im Boot für den Gimbal, die Minikamera und den FPV-Sender über 2 Zellen VTC Lithium-Ionen-Akku (davon hatte jemand aus der Familie 8 Stück vom Vaping übrig....). Versorgung RC kommt vom Motorregler.


Funktionstest erfolgreich


FPV-Paulinchen-4.jpg
FPV-Paulinchen-4.jpg (6.48 MiB) 2840 mal betrachtet



"TV-Turm" leicht nach rechts geschwenkt


FPV-Paulinchen-6.jpg
FPV-Paulinchen-6.jpg (4.92 MiB) 2840 mal betrachtet



Innenleben mit weiteren Leitungen und dem VTC Akku (vorne zwischen dem Schaumstoff.


FPV-Paulinchen-7.jpg
FPV-Paulinchen-7.jpg (1.47 MiB) 2840 mal betrachtet



Nun ist das Boot für einen Einsatz beim GMMC in Inheiden startklar.

Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 555
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von GER30 »

In Inheiden gab es keine gute Gelegenheit, Paulinchen einzusetzen.
Erst in Köln am 22.10. ging es erneut aufs Wasser und wir konnten mit Paulinchen Bojen auslegen, eine MM „retten“ und Videoaufnahmen machen.

Es ergab sich erneut Änderungsbedarf, die ich hier kurz zeige:

Videoeinheit:
- tiefer gelegt, dafür Servo unter dem Rumpfdeckel eingebaut
- auf Rat von Kalle die FPV Kamera höher eingebaut, damit bessere Sicht
- Stromversorgung für Luuv-Gimbal, die Apexcam, die USB – Kamera für FPV und die FPV Sendeeinheit auf einen LiPo 2S 4000 mAh ca. 7,4 Volt
umgebaut, incl. Spannungswandler für die Apexcam (die braucht 5 Volt)


Paulinchen-26.jpg
Paulinchen-26.jpg (1.1 MiB) 2146 mal betrachtet


Paulinchen-27.jpg
Paulinchen-27.jpg (1.21 MiB) 2146 mal betrachtet



Rumpf:
- Bugspitze nochmal deutlich abgesenkt, da die sonst auf den Videoaufnahmen auftaucht
- Spritzschutz vor die Videoeinheit eingebaut
- Griff zur besseren Handhabung des Bootes beim Wassern am Deck eingebaut
- Größeres Ruder (aus altem MM – Ruder „geschnitzt“), denn die bisherige Ruderwirkung mit dem Originalruder war knapp


Paulinchen-28.jpg
Paulinchen-28.jpg (785 KiB) 2146 mal betrachtet

Paulinchen-31.jpg
Paulinchen-31.jpg (383.05 KiB) 2146 mal betrachtet


MM – „Rettung“
- abnehmbaren MM – Fänger gebaut.


Paulinchen-30.jpg
Paulinchen-30.jpg (1.59 MiB) 2146 mal betrachtet


Muss nun alles noch ausprobiert werden.

Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
A-55
Beiträge: 554
Registriert: 05.08.2016, 09:03
Wohnort: Althengstett

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von A-55 »

Deine Erfahrung mit dem MM Fänger wäre interessant.
Hätte vielleicht auch noch einen geeigneten Träger.

SG Udo
RMMCe DSS2
RMM DWS
OpenTX 2.4 Ghz
Benutzeravatar
Geronimo 326
Beiträge: 36
Registriert: 09.08.2016, 09:27

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von Geronimo 326 »

Hallo Martin,

ich hätte da noch eine Idee für deine Videoaufnahmen.

Axel Knapke segelt RC Laser. Er hat auf seinem Laser eine Kamera der Marke insta360 one x2 montiert.
Die Kamera ist dabei fest mit dem Boot verbunden. Er nutzt das Stativgewinde (1/7 Zoll) der insta360. Die Montagelage ist dabei zweitrangig.
Der Dreiachslagesensor protokolliert die Lage beim filmen laufend.
Mit insta Studio geht es dann im PC weiter. Dort wird die Blickrichtung und der -winkel definiert.
Die Verkettung mehrerer Szenen übernimmt OpenShot.

Axel hat viele sehr gute Videos vom RC-Laser aus gemacht. Unter Youtube findest Du Ihn als @modellbootfahrer8608 oder über das RC Laser-Forum
http://www.rc-laserforum.de/
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 555
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: "Paulinchen": Bau eines Video-/ Berge-/ Bojenleger-/ Bootes

Beitrag von GER30 »

Hallo Andreas,
freut mich sehr, mal wieder was von dir zu hören!

Diese 360-Grad-Kameras hatte ich zwar schon mal gesehen, mich aber nicht weiter dafür interessiert. Schien mir für meinen Arbeitsbereich nicht so passend. Aufgrund deines Hinweises habe ich mich damit nun mal genauer befasst. Gute Horizont – Erweiterung in mehrfachem Sinn!

Die Aufnahmen von Axel auf dem RC - Laser sind sehr beeindruckend!

Nun steht die Insta auf meiner „will-haben-Liste“… Wann ich mir die gönne, wird sich zeigen – der Preis ist angesichts der Gerätequalität zwar völlig angemessen, aber eben nicht gerade gering.

Eine Insta auf einem Kameraboot (deutlich kleiner als „Paulinchen“), welches dann vermutlich auch aus den Videos rausgerechnet werden kann, dürfte beeindruckende Aufnahmen liefern.
Mich interessiert noch, ob man per Mobiltelefon die Aufnahmen „überwachen“ kann - also wie bei FPV - Systemen, um das Boot korrekt und nahe am Geschehen zu platzieren. Und welche Distanz eine solche Verbindung überhaupt überbrücken kann. Üblicherweise werden diese Kameras ja nah am Nutzer eingesetzt.

Ob man die Kamera mit einer kleinsten Höhe von knapp 4,7 cm (bei hochkant liegendem Einbau) auf einer Micro Magic (Objektiv mittig nahe hinter dem Mast) unterbringen kann, muss ich mal nachsehen. Mit flachem Haubendeckel und evtl. einem etwas höheren Mast müsste wohl der Abstand Deck/Großbaum reichen. In diesem Bereich ist das Gerät dann auch einigermaßen gewichtsneutral.

Also, ich werde mal sehen, was da geht – und dann natürlich darüber berichten.
Danke nochmal für deinen Tipp und viele Grüße,
Martin
GER30 / MX 12
Antworten