Mikes New Micro Magic

Mike
Beiträge: 39
Registriert: 30.12.2021, 19:57

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von Mike »

Danke Martin und Ralf! Für die ausführlichen Erklärungen. Das hilft mir schon weiter.

Hab's halt weder bei echten Schwertjollen noch bei meiner Kyosho Fairwind bisher erlebt, dass die Luvgierigkeit zu einer kompletten Wende führt. Hab schon umgetrimmt und warte auf die nächste Gelegenheit zum Segeln. ☺️

Die Bändsel will ich nur zum Anfang mal montieren, zum trimmen lernen der MM. Dass man die bei größeren Entfernungen nicht mehr sieht, ist mir bewusst. Aber ich denke, bei den ersten Fahrten, bis ich mal einen Grundtrimm habe, könnten sie schon helfen. Werde mal weiter Materialien testen.

Die Farbe auf den Segeln hält ... Bis jetzt 😂
Grüße
Mike

GER 17
Benutzeravatar
bora
Beiträge: 364
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von bora »

Es ist sicher nicht normal, dass das Boot mehrfach von alleine wendet. Meine Boote machen das nicht, obwohl ich den Mast grundsätzlich ganz hinten fahre und etwas luvgierig trimme.

Am besten wäre es, du machst ein paar Fotos, auf denen man dein Boot auf verschiedenen Kursen sehen kann – noch besser wäre ein kleines Video. Damit kann man ziemlich einfach erkennen, was eventuell nicht passt.

Die Erfahrungen vom Windsurfen, Jollen- oder Kreuzersegeln kann man eigentlich nur prinzipiell anwenden. Das kleine Boot ist etwas speziell, hat dafür aber den großen Vorteil, dass es schon lossegelt, wenn man den Wind noch gar nicht auf dem Wasser erkennen kann und dass man es auf der anderen Seite immer noch segeln kann, wenn manche größere Modellboote schon lange eingepackt haben.

Außerdem ist es das perfekte Boot, um das Modellbootsegeln zu lernen. Wenn du eine MM richtig segeln kannst, kannst du auch andere Boote.
Hammer, dass die Farbe hält, hätte ich nicht gedacht!
Grüße
Ralf
GER 188
2,4 GHz
Mike
Beiträge: 39
Registriert: 30.12.2021, 19:57

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von Mike »

Das kleine Boot ist etwas speziell, hat dafür aber den großen Vorteil, dass es schon lossegelt, wenn man den Wind noch gar nicht auf dem Wasser erkennen kann und dass man es auf der anderen Seite immer noch segeln kann, wenn manche größere Modellboote schon lange eingepackt haben.
Das habe ich genau anders erlebt 🙄, war beim zweiten Turn gleichzeitig mit einer Seawind unterwegs.
Daher: super Hinweis, danke! 👍🏻 Dann wird ja noch einiges an meinem Trimm nicht passen.
Ich versuche nächstes mal ein Video zu machen und zeige es euch dann.
Grüße
Mike

GER 17
Maverike
Beiträge: 108
Registriert: 09.08.2016, 08:56

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von Maverike »

Hallo Mike,
komm einfach zur Bever Regatta und ich stelle dir deine Yacht ein.
Gruß Manfred GER-356
Mike
Beiträge: 39
Registriert: 30.12.2021, 19:57

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von Mike »

Danke für das Angebot Manfred.
Aber nach Bevertal werde ich nicht kommen. Evtl. im November nach Köln.
Grüße
Mike

GER 17
Mike
Beiträge: 39
Registriert: 30.12.2021, 19:57

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von Mike »

Hallo Segelfreunde,

das Christkind hat mich schon wieder nach meinem Wunschzettel gefragt 😇

Daher zwei Fragen an euch Experten:

1. Segelservo: welches würdet ihr da empfehlen? Zurzeit habe ich ein Carson CS6 Low Profile drin, wasserdicht, 6kg Stellkraft, Gewicht 35g.
Da gibt's doch bestimmt was besseres?
Ich hatte zwar in Köln gehört, dass ihr euch über Servos unterhalten hattet, konnte mir aber die Nummern nicht merken. 🤔

2. Segel: es gibt von Hacker "Tuning 3D" Segel aus Mylar. Hat die schon jemand getestet? Können die was? Sind das überhaupt andere als im Bausatz?
Vielleicht kann Martin mit seinen Kontakten ja mal Infos einholen 😇.
Ansonsten: gibt's außer Catsails noch andere Hersteller von Segeln?
Und woher bezieht ihr Material (Kohlefaserrohr, Beschläge etc) um dann ein komplettes Rigg zu bauen?
Grüße
Mike

GER 17
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 384
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von GER30 »

Hallo,

damit Wunschzettel fürs Christkind auch umgesetzt werden können, überarbeite ich zur Unterstützung in Kürze den Thread "Materialbeschaffung" EDIT: Aktueller Link siehe unten

Thema Servos:
Da gibt es naturgemäß viele persönliche Favoriten.

Meine sind seit langen Jahren:
Ruderverstellung Graupner DES 261 BB Digital, Segelverstellung Graupner DES 678 BB MG Digital.

Alternativ will ich demnächst (Christkind" :D ) mal diese nutzen:
D-Power CDS-360 BB MG Midi (statt 678) und DS-215 BB MG (statt 261)

In meiner "Leichtwind" - New Micro Magic mit Foliendeck nutze ich für die Segelverstellung das Graupner DES 567 MG Digital, das wäre ersetzbar durch das DS-340 BB MG. Da muss man aber auf dem Schirm haben, dass dieses gegenüber dem DES 678 etwa 9 Gramm leichtere Servo bei stärkerem Wind dann an seine Leistungsgrenze kommt.

Thema Segel:
Die Segelvariante "A" von Hacker ist das dem Boot beiliegende Seriensegel. Die Variante "B" ist durch Verkürzung des Segelkopfs auf "Fathead" etwas kleiner und hat Achterliekverstärkungen.

Mit dem (Serien-) Segel A habe ich bei Leichtwind sowohl an einem Rigg mit 5 mm Mast als auch mit 6 mm Mast gute Erfahrungen gemacht, es ist m. E. absolut konkurrenzfähig. Meine Riggs sind allerdings solche mit kugelgelagertem Lümmelbeschlag. Mit diesem Segel "A" am serienmäßigen Rigg der New Micro Magic habe ich kaum Erfahrungen, scheint aber auch zu laufen.

Das Segel "B" habe ich an einem 6 mm Rigg mit kugelgelagertem Lümmelbeschlag auch schon gefahren. Da scheint sich nach meinem Eindruck aber die weniger ausgeprägte Profilierung eines einbahnigen Segels bemerkbar zu machen - d. h. mehrbahnige B - Segel liefen bei mir deutlich besser.

Quellen zum Segeleinkauf wie zum sonstigen Material kommen im o. g. Thread.

EDIT 09.11.2022 / 16 Uhr
Hier findet Ihr nun die überarbeitete Liste:
viewtopic.php?f=54&t=858

Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 384
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: Mikes New Micro Magic

Beitrag von GER30 »

Hallo,

an anderer Stelle:
viewtopic.php?f=52&t=854&p=6719#p6719
wurde zuletzt über Akkus und Servos diskutiert.

Meine Ergänzung dazu schreibe ich mal hier herein, weil die Diskussion z. T. auch mit Mike und seinem Boot zusammenhing und daher m. E. hier besser reinpasst als in den Regattathread.

Akkus:
Nach Entdeckung der Preise :shock: für meine angedachten Akku -Neubeschaffungen habe ich entschieden, doch vorher nochmal meinen alten Schätzchen (Eneloop 4 x AAA 800 mAh) genauer auf die Zähnchen zu fühlen.
Also mehrere Durchläufe entladen / laden, davon den letzten mit „scharfen“ Formierungseinstellungen.
Es ergab sich: 2 Akkus bei 630 mAh, 2 Akkus bei 760 mAh.

Also Neubeschaffung erstmal vertagt, es gibt eine neue Chance für die Dinger am kommenden Wochenende am Lippesee in Paderborn
viewtopic.php?f=52&t=859&p=6728#p6728

Beschaffung von 2 Akkupacks mit je 4 x XCell AAAA Mini Flat-Top NiMH 300 mAh für die Ausstattung meiner "Leichtwind" - NMM bleibt im Plan.
Ich werde darüber berichten.

Servos:
Diskutiert wurde auch die Strom- und Spannungsfestigkeit des Graupner DES 678 BB MG beim Einsatz unter 6,6 V aus einem LiFePo. Der Graupner GR 12 Empfänger dürfte das aushalten (max. 8,4 Volt). Und das Servo wohl auch, man findet entsprechende Berichte in Foren.

Ich setze sowohl das DES 678 wie auch das DES 567 ein, allerdings unter den o. g. "kleinen" Akkus.
Aber da (besonders beim 567) auch mit diesen Akkus mal eine Spitzenbelastung auftreten kann, habe ich dieses Risiko durch Programmierung einer Überlastabschaltung im Servo entschärft. Ist ein wenig aufwendig, aber wenn man schonmal digitale Servos hat…

Nötig ist:

Anschluss an den PC mit einem Kabelsortiment von Graupner:
Sieht dann so aus, das USB - Kabel geht an den PC.

IMG_3093kl.jpg
IMG_3093kl.jpg (390.86 KiB) 141 mal betrachtet



Die nötige Graupner Software ist noch verfügbar.
Und die bietet neben der Programmierung diverser Parameter eines Servos auch Firmware - Updates für Sender usw.

Servo-Prog-eigenes.jpg
Servo-Prog-eigenes.jpg (376.48 KiB) 141 mal betrachtet


Die findet ihr zum Download nach wie vor auf der Webseite von Graupner:

https://www.graupner.com/support.html


Graupner-Downloads.jpg
Graupner-Downloads.jpg (448.15 KiB) 141 mal betrachtet


Das DES 678 ist bei mir seit vielen Jahren in diversen Booten im Einsatz und hat auch heftige Einsätze in den Niederlanden und Belgien überstanden. Und auch das DES 567 hat manche höhere Belastung überlebt.

Zuletzt noch der Hinweis, dass es wie immer viele andere Lösungen für die Servobestückung gibt, die alle ihren Dienst verrichten. Geht hier also nicht um eine ultimative Variante, sondern eine unter vielen. Aber wenn man wie ich digitale Servos erworben hat, ist die hier gezeigte Option m. E. interessant.


Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Antworten