Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Themen rund um den 3D-Druck
GER OK 712
Beiträge: 34
Registriert: 05.12.2019, 22:25

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von GER OK 712 »

3D MM-6.jpg
3D MM-6.jpg (112.17 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-7.jpg
3D MM-7.jpg (100.46 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-8.jpg
3D MM-8.jpg (125.94 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-9.jpg
3D MM-9.jpg (155.14 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-10.jpg
3D MM-10.jpg (137.49 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-11.jpg
3D MM-11.jpg (136.21 KiB) 4020 mal betrachtet
GER OK 712
Beiträge: 34
Registriert: 05.12.2019, 22:25

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von GER OK 712 »

3D MM-12.jpg
3D MM-12.jpg (120.9 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-13.jpg
3D MM-13.jpg (117.47 KiB) 4020 mal betrachtet
3D MM-14.jpg
3D MM-14.jpg (131.09 KiB) 4020 mal betrachtet
Zum Schluß wünsche ich Euch alles Gute. Viel Freude mit Euren Booten und dem
Hobby Modellbau. Ich freue mich mit Euch zu segeln.

Gruß Euer Kuddel
Benutzeravatar
bora
Beiträge: 373
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von bora »

Moin Kuddel,

interessante Beiträge!
Kannst du den Servohebel etwas näher erklären? Wie verlängert der den Schotweg bei eigentlich zu kleinem Raum?

Und vielleicht kannst du auch noch ein paar Worte über die Schoten verlieren. Die sind ja auch nicht ganz serienmäßig. Erst dachte ich, du hättest so eine Art Öffnungshilfe für einen Schmetterling verlegt. So etwas hatte ich mal für einen RG 65 Entwurf ganz passabel funktionierend auf dem Basteltisch. Aber das ist es ja wohl nicht…

Grüße
Ralf
GER 188
2,4 GHz
GER OK 712
Beiträge: 34
Registriert: 05.12.2019, 22:25

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von GER OK 712 »

Hallo liebe MM Segler,

Hier die Antwort auf Ralf´s Frage.

Ein standart Servo hat in der Regel einen Stellwinkel von 90°. Das ist für die Segelverstellung
ein Problem. Der Stellweg ist zu kurz für die benötigte Schotlänge. Darum bekommt man von
Fachhandel Segelwinden zu kaufen. Das sind Spezialwinden und haben ihren Preis. Haben auch
oft ein hohes Gewicht. Für unsere kleinen Modelle sind die nicht oder schlecht geeignet.

Das Grundprinzip der Segelverstellung in der MM ist eine sehr gute Lösung. Aber das Boot hat
auch dementsprechend Platz in seinen Innenraum. Der Servohebel kann dementsprechend lang
gestaltet werden. Andere Modellboote sind kleiner und brauchen andere Ideen um den Schotweg
umzusetzen.

Das Prinzip meiner Idee beruht auf die Ausnutzung des Kreisbogens. Die Bogenlänge bestimmt
damit die Zuglänge der Schot. Der Kreisdruchmesser kann damit kleiner sein.

Das Hebleprinzip nutzt effektiv nur die gerade Zugstrecke. Und „Verschenkt“ damit Zugweg.

Das Blid erkärt das Prinzip noch mal im Einzelnen.
Servo-Hebel.PNG
Servo-Hebel.PNG (28.15 KiB) 3915 mal betrachtet
Ich Hoffe ich konnte es Euch gut darstellen?

Kuddel
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 04.04.2022, 20:57, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
bora
Beiträge: 373
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von bora »

Danke für die Erläuterung!

Was den dargestellten Zugweg bei der Hebelversion angeht, bin ich allerdings nicht ganz auf deiner Höhe. Ich denke mal, je nachdem wie oder wo die Schot geführt wird, wird der resultierende Zugweg irgendwo zwischen der Länge des Hebels und der Hypotenuse liegen, oder nicht? Ich habe z.B. an einigen Booten eine mit einem separaten Servo direkt angesteuerte Fock. Dessen Hebel endet bei voll gefiert direkt unter dem Decksdurchlass. Zum Dichtholen schwenkt der Arm nach unten und zieht dabei ziemlich genau die Länge der Hypotenuse ins Boot. Sicherlich eine extreme Anordnung, aber der Unterschied zur Kreisbahn ist dann gar nicht mehr so groß.

Aber manchmal fehlen ja tatsächlich nur ein paar Millimeter, dass eine Installation funktioniert. Und wenn genug Platz ist, um den Viertelkreis wegzuschwenken.. Mal abgesehen vom Zugweg kann es ja auch hilfreich sein, dass die Schot durch die Viertelscheibe immer „an der gleichen Stelle“ bleibt und nicht mit dem Hebel wegschwenkt. Ich werde mir das jedenfalls gedanklich abspeichern.

Wie stellst du denn sicher, dass die Schot nicht von der Scheibe springt?

Grüße
Ralf
GER 188
2,4 GHz
GER OK 712
Beiträge: 34
Registriert: 05.12.2019, 22:25

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von GER OK 712 »

Hallo liebe MM-Segler,

Habe noch ein Bild für die Schotführung. Die ist zwar Abweichend von der originalen MM aber auf RC-Segelbooten gebräuchlich. (IOM, RG usw.)
Nichts Besonderes........
MM 2020 V4.1.0.png
MM 2020 V4.1.0.png (484.06 KiB) 3915 mal betrachtet
Und hier noch zwei Bilder, Beispiel für einen Niederhalter.......
DSC00690.JPG
DSC00690.JPG (192.36 KiB) 3915 mal betrachtet
DSC00694.JPG
DSC00694.JPG (133.57 KiB) 3915 mal betrachtet
Kuddel
Zuletzt geändert von GER OK 712 am 04.04.2022, 21:08, insgesamt 1-mal geändert.
GER OK 712
Beiträge: 34
Registriert: 05.12.2019, 22:25

Re: Meine 3D-Micro im 3D-Druck.

Beitrag von GER OK 712 »

Hallo Ralf,

Ich habe das Bild im Beitrag "Servo-Hebel" nochmal geändert. So ist es genauer.........

Kuddel
Antworten