Langstrecke Potsdam

Ausschreibungen für Micro Magic Regatten ab 2020
Antworten
G11
Beiträge: 601
Registriert: 27.10.2016, 15:02
Wohnort: Potsdam

Langstrecke Potsdam

Beitrag von G11 »

Hallo,

es sieht ja so aus, als ob im Laufe der Woche wieder die nächste Notbremse kommt. Sprich vermutlich dürfen wir wieder maximal zu zweit segeln. Da "verschiebe" ich dann doch nochmal die Ausschreibung zur Langstrecke hierher. ;)

Also wie funktioniert es? Ganz einfach - Jeder von Euch kann zu jeder Zeit den auf der Skizze angezeigten Kurs (zwischen SVPA und Yachthafen Potsdam) segeln. Wie rum und wo man startet ist egal. Wichtig ist halt nur, dass man einmal ganz rum fährt. Am Ende postet man nur seine Zeit (und vielleicht schreibt man ein bisschen was zu Wind & Wetter).
Anreise: da es oft schwierig ist, in der Nähe vom SVPA einen legalen Parkplatz zu finden, kann man es auch mal in der Kastanienallee vor den Johannitern probieren.
Kurs Langstecke.png
Kurs Langstecke.png (13.64 KiB) 323 mal betrachtet
Die ersten Runden sind inzwischen gefahren:

31:26 min, 30.03.2021, Andreas Voigt, G-11
26:24 min, 02.04.2021, Andreas Voigt, G-11
25:13 min, 02.04.2021, Andreas Voigt, G-11
23:07 min, 11.04.2021, Markus Reich, M23
20:39 min, 13.04.2021, Andreas Voigt, G-11
18:04 min, 05.05.2021, Andreas Voigt, G-11
17:56 min, 13.04.2021, Andreas Voigt, G-11
17:52, min, 05.0.52021, Andreas Voigt, G-11

Ein bisschen mehr Text zu den ersten Runden findet Ihr hier: "Reisebericht"
Zuletzt geändert von G11 am 06.05.2021, 08:26, insgesamt 1-mal geändert.
G11
Beiträge: 601
Registriert: 27.10.2016, 15:02
Wohnort: Potsdam

Re: Langstrecke Potsdam

Beitrag von G11 »

Gestern hat es bei uns ganz ordentlich geweht. Die Windrichtung war mit WSW auch nicht so optimal. Tortzdem habe ich es gestern mal wieder probiert, C-Rigg und den 600er Kiel montiert und das Boot ins Wasser geschmissen. Sah ein bisschen aus wie die Bilder der Vendee Globe im Southern Ocean. Nur das es erstmal gegenan ging. In den fetten Böen lag das Boot trotz des Sturm-Setups voll auf der Backe. mit einem leichten Schrick in den Schoten ging es dafür selbst auf der Kreuz gefühlt ins Angleiten, wenn es die Wellen runter ging. sah wirklich cool aus! :) . Diese lange Kreuz (von der gelben Tonne zum Dalben) war echt ein Traum. Tolle Bilder für den Kopf! :D Vom Dalben ging es dann Vorwind weiter, aber jetzt fehlte ein Wenig der Druck. Auch zwischen Steg und Kaimauer sah das Ganze mit dem C-Rigg jetzt doch etwas träge aus. Sah man doch weiter drußen die krassen Böen das Wasser aufpeitschen. Als ich dann entdlich hinterm Steg wird etwas anluven konnte ging die kleine richtig ab. Jetzt stimmte das Setuo wieder :D Vorbei am Lastkahn und mit Volldampf zum Dalber. Nochmal kurz einparken, Dalben runden, Halse, anluven, Vollgas! Jetzt musste man schon schnellen Schrittes dran bleiben. Im Tiefflug ging es jetzt auf die Ziellinie zu. Noch ein Stecker und ab ins Ziel -

18:04 min :oops:

Shit! Die Kreuz hat dann doch zu lange gedauert. Auch wenn das Boot ziemlcih schnell war, so war die gesegelte Strecke doch zu weit :( Aber was war das. Der Wind hat ja ein bisschen mehr auf Süd gedreht => Einer geht noch! Also zweiter Anlauf. Es ging mit deutlich mehr Höhe als beim ersten Mal los. Die Dreher waren jetzt gefühlt auch etwas stärker. Dafür der Wind auch noch kräftiger. Damit lag das Boot dann auch noch öfter auf der Seite (=> wenig Speed, viel Abdrift). Ansonsten lief die zweite Runde ähnlich wie die erste. Im Ziel stand

17:52 min :D

auf der Uhr! Zwei ganz ordentliche Zeiten! :D Aber eigentlich wären das die richtigen Bedingungen für die Langstrecke in Werder gewesen. Nur leider fehlte dafür die Zeit. Denn jetzt stand noch eine Runde 470er auf dem Programm. Das ging dann auch richtig ab! Aber die Erlebnisse gehören dann wohl in ein anderes Forum ... ;) Den Anfang gibt es aber hier zu sehen Ablegen 470er . Was dann draußen auf dem See Abging wurde leider nicht mehr gefilmt. Allerdings hätte man vom Boot wohl nicht viel gesehen. Dafür war unser Grinsen viel zu breit! :D

Andreas
Antworten