Kleiner Bericht zur New Micro Magic

Antworten
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 356
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Kleiner Bericht zur New Micro Magic

Beitrag von GER30 »

Nach langer Wartezeit hielt ich am 8. September 2020 endlich die beiden ersten New Micro Magic von der Fa. Hacker in Händen. Hier ein kleiner Bericht mit Eindrücken und Bildern von der New Micro Magic ARTR+.

Feststellung nach Öffnung der Kartons der ARTR+: Alles gut verpackt, sortiert und auf den ersten Blick von guter Qualität. Da es sich um eine ARTR und keine RTR handelt, gilt es restliche „Aufbauarbeit“ zu leisten. Dabei auch Kiel und Rigg - eine deutliche Hürde für Neulinge / Interessenten. Diese werden damit einige Mühe haben, gewisse Kenntnisse sind nötig.

1-Paketinhalt-klc.jpg
1-Paketinhalt-klc.jpg (450.91 KiB) 1026 mal betrachtet

Erste für mich wichtige Frage: Was wiegt der aufgebaute Rumpf? Das Gewicht von 207 Gramm ist in Ordnung, für deutsche Verhältnisse wäre weniger wünschenswert. Die Materialgüte aller verbauten Teile ist gut, der Zusammenbau ohne erkennbare Fehler – und der Rumpf ist dicht. Das war bei früheren Versionen der MM RTR und MM RFH von Graupner nicht immer so.

2a-Rumpf-auf-Waage-klc.jpg
2a-Rumpf-auf-Waage-klc.jpg (383.69 KiB) 1026 mal betrachtet

Der Blick auf die Rumpfunterseite, die Passung der Kieltasche ist in Ordnung. Alte Kiele der rMM 2014 passen ohne Änderung in die Kieltasche.

2b-Rumpfunterseite-klc.jpg
2b-Rumpfunterseite-klc.jpg (414.06 KiB) 1026 mal betrachtet

Ein Blick auf das Deck, Öffnungen etc. korrekt, Bügel für Fock auf dem Vordeck vielleicht etwas hoch. Die Haube sitzt gut.

2d-Draufsicht-mit-Haube-klc.jpg
2d-Draufsicht-mit-Haube-klc.jpg (356.45 KiB) 1026 mal betrachtet

Hier ist das Ruder am Rumpf montiert, die Ruderbeweglichkeit ist gut, der Spalt zum Rumpf annehmbar. Die Oberfläche des Ruderblatts weist schwache Unebenheiten auf, diese wird man glätten müssen.

3a-Rudereinbau-Passung-klc.jpg
3a-Rudereinbau-Passung-klc.jpg (281.59 KiB) 1026 mal betrachtet

Das Ruderprofil entspricht nicht dem sehr beliebten cMM – Ruder, wie man hier sehen kann. Links das Ruder der cMM 2014, das mittlere Ruder gehört zur MM RFH V2, rechts das Ruder der NMM. Eine stärkere Abrundung der Vorderkante durch Schleifen könnte man in Betracht ziehen. Der Einbau des Ruders in den Rumpf ist problemlos, Ruderachse und Ruderkoker passen gut und die Länge der Ruderachse ist korrekt. Ob allerdings die Durchführung der Schubstange durch die Cockpitwand zum Ruderservo ausreichend gegen Wassereinbrüche schützt, bezweifele ich. Ich würde die in früheren MM Modellen verwendeten Gummitüllen zur Abdichtung dieser Durchführung bevorzugen.

3b-Ruderprofile-klc.jpg
3b-Ruderprofile-klc.jpg (355.66 KiB) 1026 mal betrachtet

Die Kielflosse kommt mit einer guten Oberfläche und das Kielprofil wirkt korrekt. Die Bleibombe ist ordentlich gearbeitet und mit Epoxid umhüllt. Das Gesamtgewicht des Kiels nach Zusammenbau liegt bei ca. 415 Gramm. Für MMI muss es relativaufwändig erhöht werden, damit es die Höchstgrenze von 420 Gramm möglichst erreicht. In Deutschland hat das nicht eine solche Bedeutung, hier werden ja auch schwerere Kiel mit Bleibomben von 500/600 Gramm anderer Zulieferer verwendet. Die Passung zwischen Kielflosse und Bleibombe ist gut, die Verbindung zwischen den Teilen ist durch die Konstruktion des unteren Endes der Kielflosse gut auszurichten. Durch die Ausführung der Kielflosse ist die Bleibombe leicht hinten abwärts geneigt angebracht, was gut ist.

4-Kiel-klc.jpg
4-Kiel-klc.jpg (243.39 KiB) 1025 mal betrachtet

Zur Beurteilung der Rumpfform habe ich, da mir Spantenrisse nicht vorliegen, eine einfache Messeinrichtung benutzt, welche die Rumpfform der rMM 2014 aufweist. Anhand der Bilder kann man die Unterschiede zwischen rMM 2014 und der NMM ARTR vielleicht einigermaßen erkennen. Der Rumpf der ARTR entspricht im Bugbereich dem der rMM 2014. Im weiteren Verlauf ist er schlanker, das Heck ist flacher und breiter gestaltet. Da die Unterschiede allerdings so groß nicht sind, kann der Rumpf der NMM ARTR insoweit als den Klassen – Regeln entsprechend eingeordnet werden. Ob und wie sich die Unterschiede auswirken, muss man abwarten.

9a-2014-Rumpf-klc.jpg
9a-2014-Rumpf-klc.jpg (411.54 KiB) 1025 mal betrachtet
10a-NMM-Rumpf-klc.jpg
10a-NMM-Rumpf-klc.jpg (394.09 KiB) 1025 mal betrachtet
9d-2014-Heck-klc.jpg
9d-2014-Heck-klc.jpg (555.86 KiB) 1025 mal betrachtet
10d-NMM-Heck-klc.jpg
10d-NMM-Heck-klc.jpg (626.28 KiB) 1025 mal betrachtet

Die Riggteile sind vollständig vorhanden und gut gemacht, z. T. mittels 3D-Laser-Sinterverfahren hergestellt. Da gibt es teilweise rauhe Oberflächen, die aber nach Bearbeitung brauchbar sind.

20a-Riggteile-klc.jpg
20a-Riggteile-klc.jpg (419.1 KiB) 1023 mal betrachtet
20b-Rigg-klc.jpg
20b-Rigg-klc.jpg (517.51 KiB) 1023 mal betrachtet
20c-Rigg-klc.jpg
20c-Rigg-klc.jpg (361.06 KiB) 1023 mal betrachtet

Die Segel, welche mit der NMM ARTR geliefert werden, sind einbahnige Segel aus Folie. Die leichten Unterschiede im Schnitt erkennt man auf den Bildern. Die Vorliek - Kurve des Großsegels entspricht dem Segel der rMM 2014. Verstärkungen des Achterlieks sind nicht vorgesehen.

30a-Großsegel-klc.jpg
30a-Großsegel-klc.jpg (380.43 KiB) 1022 mal betrachtet
30b-Fock-klc.jpg
30b-Fock-klc.jpg (349.56 KiB) 1022 mal betrachtet

Die der ARTR beigefügten Kleinteile für den RC – Einbau sind komplett und gut brauchbar. Die im Rumpf bereits eingebauten Servohalterungen sind für die Verwendung von Standardservos vorgesehen. Nachteilig ist m. E. der feste Einbau des Servohalterung für das Segelservo. Diese sollte nicht eingeklebt geliefert werden, sondern in der Führung durch eine Schraube o. ä. fixieren werden. Das lässt größere Spielräume bei Auswahl und Einbau der RC Elektronik und erleichtert die Handhabung bei Elektronikproblemen (schnellerer kompletter Ausbau). Der RC - Einbau ist wie üblich angesichts des geringen Platzangebots etwas kniffelig, aber machbar.

40a-RC-Einbau-klc.jpg
40a-RC-Einbau-klc.jpg (398.85 KiB) 1022 mal betrachtet
40b-RC-Einbau-klc.jpg
40b-RC-Einbau-klc.jpg (412.06 KiB) 1022 mal betrachtet

Mit der wie eingangs beschrieben bei einem ARTR – Modell üblichen „Restarbeit“ erhält man ein gutes Segelboot für die Micro Magic Klasse.

50a-Gesamtansicht-klc.jpg
50a-Gesamtansicht-klc.jpg (413.9 KiB) 1022 mal betrachtet
50b-Heckansicht-klc.jpg
50b-Heckansicht-klc.jpg (371.28 KiB) 1022 mal betrachtet
50c-Vorderansicht-klc.jpg
50c-Vorderansicht-klc.jpg (397.58 KiB) 1022 mal betrachtet

Ich empfehle jedem Interessenten die Webseiten und das Forum, da es sich um ein neues Modell handelt. Es wird voraussichtlich noch weitere Entwicklungen und vielleicht auch zusätzliche Produkte von der Fa. Hacker geben. Aktuell startet hier ein „neues“ Boot, welches aber vor allem bei den Basics den Vorläufermodellen aus der Zeit vor 2014 recht nah kommt.

Martin
GER30 / MX 12
G11
Beiträge: 668
Registriert: 27.10.2016, 15:02
Wohnort: Potsdam

Re: Kleiner Bericht zur New Micro Magic

Beitrag von G11 »

:P Hallo Martin,

Danke für den ausführlichen Bericht! Das klingt für mich alles recht verheißungsvoll! Gerade auch die Anmerkungen zu den ATR-Varianten.
Die Segel habe ich selbst ja schon testen können. Die machen einen guten Eindruck. Der Rest scheint es auch zu sein. Ich freue mich drauf!

Gruß
Andreas
Antworten