Erstversuch einer nMM von Neuling

Alan
Beiträge: 161
Registriert: 06.09.2016, 11:50

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Alan »

Moin Thomas,

um mein Boote auf dichtheit zu prüfen nehme ich alle elektronische Teile raus und giesse ein BISCHEN Spiritus in dem Rumpf dann drehe ich das Boot so das alle Klebestellen mit dem Tumpel Spiritus geprüft werden kann. Spiritus entfettet, verdünstet schnell, greifft ABS nicht an und findet Leckstellen schneller als Wasser weil die Oberflächenspannung niedrige als Wasser ist.

Hoffenlich hilft mein Tip dir, leide zum kleben/dichten die zwei verschiedene Kunststoffe kann ich nichts beitragen, mir felht einfach vorerfahrung.

Grüßle aus Lauffen :roll:

Alan
GER 335
LSCN
Thomas-MM
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2020, 22:36

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Thomas-MM »

Hallo zusammen,
hallo Alan,

danke für Deinen Hinweis ... das kannte ich so noch nicht ... aber habe das leider zu spät gelesen.

Denn das Böötchen ist jetzt dicht :mrgreen: es hat gerade 2h tief im Wasser gelegen und alles ist gut und trocken.

Ich brauchte auch gar keinen Extra- Kleber mehr, meine Idee dass das Epoxy ja der Schwerkraft folgt, und das was nicht von dem spröden Material aufgesaugt wird, dann ein klein wenig in den Spalt Rumpf / Kieltasche läuft und dabei hoffentlich die Undichtigkeit mit verschließt ... ist scheinbar aufgegangen. Ich bin auch alle 30min bis spät Abends immer runter gegangen und habe kleinste sich bildende Verdickungen an Stellen wo ich sie nicht brauche gleich weggewischt. Wichtig war ja auch, das Epoxy darf innen nicht auftragen da ich sonst vom Kiel etwas hätte weg nehmen müssen, aber er passt weiterhin wie eine Eins.

Also bin ich jetzt doch bis auf die Lackierung soweit fertig, und kann nur anderen empfehlen auch dünn die Kieltasche von innen zu behandeln/lackieren/füllern damit euch der Schrecken erspart bleibt.

Viele Grüße und bleibt gesund
Thomas
Thomas-MM
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2020, 22:36

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Thomas-MM »

Hallo zusammen,

heute konnte der zweite Test erfolgen ... und was sich zu Hause zeigte wurde bestätigt ... die nMM ist nun dicht.

Was aber noch geändert werden musste, ich hatte mit dem uralten Graupner- Mini- Servo zu wenig Ruderausschlag, also habe ich den Arm verlängert aber bekam dann Probleme mit der Anlenkstange in der Durchführung zur Pflicht da sie dort fast blockierte. Wer also so schmale Servos nutzt, das Servobrettchen ganz außen an der Kante unter Deck montieren, oder so wie ich jetzt neue Befestigungslöcher bohren damit das Mini- Servo ‚außen’ sitzt damit die Anlenkung wieder gerade ist.

1E80DE2A-E138-4EE0-ABFA-98C9BF9F7C81.jpeg
1E80DE2A-E138-4EE0-ABFA-98C9BF9F7C81.jpeg (1.97 MiB) 422 mal betrachtet

Aber ein neues Problem, Bauteil 29 war mit Sekundenkleber befestigt und diese Klebestelle hat sich wohl gelöst :evil: also jetzt eine (zu) dicke Kleberaupe mit Stabilit Express, (weißer Pfeil) das soll wohl halten.

AAFB9B7C-690A-436F-A654-A440A6A167B1.jpeg
AAFB9B7C-690A-436F-A654-A440A6A167B1.jpeg (315.93 KiB) 422 mal betrachtet

Und das bringt mich zu meiner Frage hier an euch, das Bauteil 34 zur Führung der Vorliek (gelber Pfeil) soll ja NICHT geklebt werden ... ich habe aber das Problem wenn das Groß querab steht ist viel zu wenig Spannung auf der Vorliek. Wenn ich mir hier andere Lösungen im Forum anschaue, ist die Durchführung der Vorliek sonst bei keinem variabel sondern bleibt immer auf dem Drehpunkt des Großbaum im Lümmelbeschlag ... was ist jetzt richtig oder besser :?:

Dabei auch eine Anmerkung von mir, der Lümmelbeschlag hat ein solches Spiel (bekommen) das der Großbaum an seinem Ende um 10mm in der Höhe bewegt werden kann, was natürlich ein sauberes trimmen sehr erschwert :oops:

Also so ganz bin ich noch nicht zufrieden ... ich hoffe darauf das es bald mit Corona ein Ende hat und man sich mal an einem See austauschen und ich viel lernen und Fragen stellen kann ;)

Schönen zweiten Advent und bleibt gesund
Thomas

Edit:

Oh Man bin ich daneben ... peinlich ... mit dem sehr weit hinten auf dem Groß liegenden Befestigungspunkt ist doch logisch dass das Liek weniger Spannung hat ... ich habe jetzt einfach mal den Punkt weiter zum Drehpunkt verlegt und schon ist es viel besser ... nachfolgend ein Bild das hoffentlich andere nicht den gleichen Fehler machen:

ADBC28A9-5A0C-4D78-9EF5-8BFAD42B9F6D.jpeg
ADBC28A9-5A0C-4D78-9EF5-8BFAD42B9F6D.jpeg (1.32 MiB) 406 mal betrachtet
Thomas-MM
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2020, 22:36

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Thomas-MM »

Heute war das Wetter ok und ich konnte mal eben im Garten lackieren ... und jetzt kommt das was ich so schlecht kann :cry: bis morgen warten um alles auszupacken ... und ich habe es ohne Nasen hinbekommen, scheint ganz ordentlich geworden zu sein. Auf jeden Fall kann ich so zweifarbig auf Distanz eine Kränkung des Böötchen besser sehen ... man wird ja nicht jünger :ugeek:

9D12D07D-C991-47A9-AC09-A68FE17566B3.jpeg
9D12D07D-C991-47A9-AC09-A68FE17566B3.jpeg (1.75 MiB) 357 mal betrachtet

Wünsche allen einen schönen dritten Advent und bleibt gesund
Thomas
Benutzeravatar
Marco
Beiträge: 303
Registriert: 07.08.2016, 21:21
Wohnort: Schwelm

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Marco »

Hallo Thomas,

ich habe deinen Thread zwar aufmerksam verfolgt, aber mich hierzu noch nicht zu Wort gemeldet.
Ich finde es super, dass du uns so detailliert am Bau deiner MM und deinen Erfahrungen teilhaben lässt.
Genau das ist es, was unser Forum und die Klasse brauchen, dafür viele vielen Dank!!

Ich hoffe, du kannst dein Boot so bald als möglich zu Wasser lassen und die ersten Segelerfahrungen sammeln.
Vielleicht dürfen wir uns ja dann auch auf einen kleinen Bericht über deine Jungfernfahrt freuen.

Ich denke, wir sehen uns dann ja auch mal am Wasser!

Dir auch einen schönen 3. Advent und weiterhin viel Spaß beim Bau deiner MM!

Grüße

Marco
GER 5830
Thomas-MM
Beiträge: 30
Registriert: 10.11.2020, 22:36

Re: Erstversuch einer nMM von Neuling

Beitrag von Thomas-MM »

Danke Marco,

und ich hoffe das ich euch mit meinen Beiträgen nicht langweile, aber ich denke das ist die erste nMM die hier so vorgestellt wird, und vielleicht an anderer Stelle auch die Diskussionen um die Verklebung mit angeregt hat. Wäre schön, wenn meine Erfahrung anderen (Erst-) Erbauer*innen dann hilft :)

Und dann möchte ich mal ein Dankeschön an den Besitzer des urigen Modellbauladen https://modellbau-peters.de/ richten: ich kannte den Laden noch gar nicht ... er war aber laut den hier geposteten Großhändlern über den D- Vertrieb einer der als erstes eine hatte, und dann noch in meiner Nähe 8-) ... und nach dem freundlichen Telefongespräch bin ich damals sofort hin und er hat den Kit vor meinen Augen aus dem Paket heraus gefischt. Das ist ein Laden wie ihn sich vielleicht die meisten hier noch wünschen ... der hat noch unzählige Schubladen für den notwendigen Kleinkram und kennt sein Sortiment glaube ich im Schlaf. Er hat mich auch auf den für mich zugegeben neuen „Paletti- Spezial- Lackspray“ von „Extron Modellbau“ aufmerksam gemacht ... ich hatte noch nie so perfekt zu verarbeitenden Lack aus der Dose ... und mit dem Ergebnis bin ich dermaßen zufrieden das ich es halt hier gerne präsentiere:

3DB58CC6-F61B-4D20-8A3F-ECDEAB8DCFBD.jpeg
3DB58CC6-F61B-4D20-8A3F-ECDEAB8DCFBD.jpeg (2.3 MiB) 324 mal betrachtet

Auch das abkleben mit Maskierband mit der Verbindung Rumpf/Deck hat ordentlich geklappt, ich denke das kann als vorbildgetreu durchgehen:

BA522F96-85F4-460D-87E5-0CF675048FFB.jpeg
BA522F96-85F4-460D-87E5-0CF675048FFB.jpeg (1.31 MiB) 324 mal betrachtet

Und die Gewichtzunahme hielt sich in Grenzen, es sind jetzt RTR mit halbvollem :? Akku (800mAh, 4AAA- Enelop) nun 863gr. und das bei 99% Verwendung von Teilen aus dem neuen Baukasten ... ich denke das kann sich sehen lassen :roll:

Ich bin gespannt wann andere anfangen auch ihren Baubericht eines KIT oder auch ARTR oder Erfahrungen mit der RTR hier einzustellen ... wäre schön wenn dieses tolle Forum damit weiter bereichert wird!

Ich werde nun auf meinen neuen 3D-Drucker warten und weiterhin hier aufmerksam alles verfolgen ... bis dahin ist der Baubericht somit für mich abgeschlossen, bei Fragen aber bitte jederzeit gerne melden.

Abschließend hoffe ich mal dass das Wasser nicht so schnell hart wird, und die heute getroffenen Maßnahmen greifen damit wir uns alsbald mal zum gemeinsamen Segeln treffen können.

Euch allen eine besinnliche und vor allem gesunde Weihnachtszeit,
viele Grüße
Thomas
Antworten