Segel

Tipps und Tricks für das Bauen von Rigg und Segel
Antworten
Matthias
Beiträge: 36
Registriert: 03.10.2021, 16:41

Segel

Beitrag von Matthias »

Hey,

welche Segel fahrt ihr auf euren MM´s?
G11
Beiträge: 668
Registriert: 27.10.2016, 15:02
Wohnort: Potsdam

Re: Segel

Beitrag von G11 »

Hi,

ich habe ziemlich viele verschiedene Segel (Manfred, Ralf, Stefan, Achim, Arne, Dirk, Tobias, VAM, orig. Graupner, orig. Hacker, eigene). Gehen alle gut! :)

Gruß
Andreas
Benutzeravatar
bora
Beiträge: 357
Registriert: 15.08.2016, 16:08
Wohnort: OWL

Re: Segel

Beitrag von bora »

:mrgreen: :mrgreen:

Andreas hat auch gefühlt mindestens 10 wenn nicht 15 Boote in seiner Verwaltung.

Ich fahre ein Segel von Dirk Hiller und ansonsten meine eigenen Basteleien, Ultraleichtwind, Allround, Starkwind, A bis F nach MMi....

Grüße
Ralf
GER 188
2,4 GHz
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 366
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: Segel

Beitrag von GER30 »

Hallo Matthias,

1. Das es diverse Segelgrößen gibt, wirst Du schon mitbekommen haben. Ebenso, das man bei MM Deutschland eher weniger verschiedene Segel braucht, wenn man unterschiedlich schwere Kiele besitzt. Anders bei MM International, wo man angesichts eines quasi dauernd benutzten "Standardkiels" von knapp unter 420 Gramm Gewicht unbedingt ein feiner gestaffeltes Segelsortiment besitzen sollte.

Die Beschaffung zusätzlicher Segel über den der nMM beiliegenden Segelsatz A hinaus ist unabghängig vom evtl. Bedarf an unterschiedlichen Größen keine schlechte Idee.

Bei den Segeln A und B der Fa. Hacker handelt es sich um einbahnige Segel aus Mylar-Folie. Obwohl diese lt. Herstellerangabe mit Wärme und Vakuum in Formen behandelt werden, weisen Segel aus mehreren Bahnen mit guter Profilierung sicher eine höhere Leistungsfähigkeit auf. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit dem Hacker Segelsatz A bisher bei Leichtwind gute Erfahrungen gemacht habe.

2. Wie kommt man an Segelsätze ran? Mir sind aktuell als gewerbliche Anbieter nur bekannt:
- der in Spanien produzierende Anbieter VAM http://www.vamsails.com/, der nach meiner Einschätzung gute Segel zu akzetablen Preisen anbietet
- in früheren Jahren Graphite Sails in GB, der reagiert aber nach meinen Kenntnissen nicht mehr auf Anfragen für MM Segel
- in Frankreich DG Voiles https://www.dg-voiles.com/, dessen Segel nach meiner Erinnerung auch brauchbar waren
- sowie einige schon mit Vornamen benannte Privatleute, die Segelsätze an Freunde abgeben ( nach meinen Kenntnissen aktuell noch ansprechbar Manfred und Dirk). Da musst Du dich auf MM Meetings mal erkundigen.
- Selbstbau geht auch, könnte jemand, der Ahnung davon hat sowie Lust und Zeit, bei ausreichendem Interesse mal als kleines Seminar anbieten.

3. Da benötigte Segelgrößen und Kielgewichte in einem gewissen Zusammenhang stehen, zu letzteren auch noch ein Satz: Die Beschaffung von Kielgewichten in der früheren Vielfalt ist nach meinen Kenntnissen schwieriger. M. Prothmann war ein hervorragender Lieferant, produziert aber wohl nicht mehr. Es gibt einige Leute, die Kielgewichte aus Blei selber gießen - angesichts des problematischen, gesundheitsgefährdenden Materials ist das aber ein fragwürdiges Vergnügen.
Ich bin gespannt, wie sich angesichts dieser Umstände auf Dauer neu hinzukommende MM Segler mit der früheren Vielfalt an Kielen eindecken können.

Falls jemandem noch weitere aktuell aktive professionelle Anbieter oder weitere Vornamen sowohl für Segel wie für Kiele bekannt sind, wäre ein Hinweis dazu hier natürlich willkommen.

Gruß
Martin
GER30 / MX 12
Benutzeravatar
GER30
Beiträge: 366
Registriert: 08.08.2016, 09:08
Wohnort: Rheinland

Re: Segel

Beitrag von GER30 »

Als Ergänzung der Themen Segelgrößen und Kielen möchte den Bedarf hier doch noch präzisieren.

Seit etwa 2009 segle ich die MM und habe in Deutschland vom hohen Norden bis in den tiefen Süden viele Reviere kennengelernt. Darüber hinaus habe ich in dieser Zeit viele Veranstaltungen bei unseren europäischen Nachbarn besucht.

Aufgrund dieser Erfahrungen würde ich eine „Regatta – MM“ (auf jeden Fall mal zu Beginn der Aktivitäten) wie folgt ausstatten:
- MM Deutschland mit Standardkiel 420 Gramm: Segelsatz A, B und C. Und in einem Revier mit häufigeren Starkwindlagen zusätzlich D.
- MM Deutschland mit Kielen von ca. 420, 500 und 620 Gramm: Segelsatz A und B. Und in einem Revier mit häufigeren Starkwindlagen zusätzlich C
- MM International Standardkiel 420 Gramm: Segelsätze A, B, C und D. In küstennahen Revieren mit häufigeren Starkwindlagen zusätzlich E

Mit zunehmender Erfahrung und dem Besuch neuer Segelreviere sind weitere Segel in Zwischengrößen oder ein F möglicherweise sinnvoll, besonders beim häufigen Besuch windreicher Regionen.

Neben der Anpassung des Bootes mittels Segelgrößen etc. an verschiedene Windlagen ist es aber mindestens ebenso hilfreich, mit den Standardausstattungen zu segeln und sich deren optimale Einstellungen bei verschiedenen Windlagen zu erarbeiten. Dann kann man oft auch schwierigere Situationen mit einer nicht ganz passenden Segelgröße bewältigen.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei!
Martin

Edit:
Weitere Informationen zu Riggs, Segeln und Kielen findet ihr in den Videos:
Bau Hacker - Rigg + Segel, Montage + Einstellung von Rigg + Segel und Kielbau
auf dem Micro Magic Deutschland YouTube Kanal:

https://www.youtube.com/channel/UCRjayR ... Br06gXtxFg

Weitere Videos u. a. zum Bau spezieller Riggs werden im Laufe des Monats April folgen. Ankündigungen hier im Forum.
GER30 / MX 12
Antworten